Skip to content
schneiden+pflegen » Sukkulenten Pflege: richtig gießen und düngen
Pflanzenpflege | schneiden, pflegen, umtopfen, gießen, düngen
Alles was Deine Pflanzen brauchen um zu blühen und gedeien
Sukkulenten - schneiden+pflegen

Sukkulenten Pflege:
richtig gießen und düngen

Auch wenn Sukkulenten als pflegeleichte Zimmerpflanzen angesehen sind, kann vieles trotzdem falsch laufen. Hier erfährst Du alles für die richtige Sukkulenten Pflege: Gießen, Düngen, Schneiden und mehr!

Sukkulenten gießen

Wie gieße ich meine Sukkulenten richtig?

Beim Gießen von Sukkulenten ist zu beachten, dass Du die Sukkulenten immer kräftig unten, direkt an der Erde wässerst. Die Blätter von Sukkulenten solltest Du nicht bewässern. Wenn an den Blättern kräftig gegossen wird, können sich die Sukkulentenblätter dadurch verfärben. Das überschüssige Wasser am Boden des Übertopfs oder im Untersetzer solltest Du nach zehn Minuten wegschütten. Dies ist wichtig um Staunässe zu vermeiden.

Eine längere Wässerungs-Pause soll wahrgenommen werden, da Sukkulenten dicke Gewebe haben. Diese speichern das Wasser gut und lange. Bevor die Erde der obersten Schicht komplett ausgetrocknet ist, sollst Du die Sukkulente nicht gießen. Das kann, je nach Temperatur, Jahreszeit (Frühling-Sommer und Herbst-Winter) und Gewebegröße ein bis zwei Wochen dauern. Bei der Sukkulenten Pflege ist auf den Gießplan und Gießmenge Acht zu geben, um Fäulnis zu vermeiden.

Ein Tipp von uns dazu wäre Regenwasser oder nicht-zu-kalkhaltiges-Wasser zu benutzen, da Sukkulenten Kalk nicht gut vertragen.

Sukkulenten schneiden

Wie kann ich meine Sukkulenten schneiden?

Um die Sukkulente richtig zu schneiden, benötigst Du ein geeignetes scharfes Messer. Dieses sollte so scharf sein, dass es die Pflanze an der Schnittstelle nicht quetscht.

Damit sich die Wuchsstoffe und Assimilate (körpereigene Produkte, die durch die Photosynthese entstehen) nicht anhäufen, schneidet man ein paar Milimeter unter dem Nodium. Das Nodium (auch Sprossknoten) ist die Stelle an der die Pflanze mehrere Triebe aufweist. Dieses unterstützt das Regenerieren der fehlenden Organe. Der Kopfsteckling wird so geschnitten, dass man danach, von oben gesehen, eine runde Rosettenform bekommt.

Sukkulenten düngen

Muss ich meine Sukkulenten düngen? Wenn ja, wie oft?

Zu der Frage, ob bei der Sukkulenten Pflege die Pflanzen gedüngt werden müssen, ist die Antwort klar: Düngen – Ja! Vor allem bei schnell angewachsenen Sukkulenten sollten sie etwa alle zwei bis drei Wochen gedüngt werden. Die Düngewirkung sind bei diesem Abstand am besten zu sehen. Für die meisten Sukkulenten reicht ein handelsüblicher Sukkulentendünger.

Wenige spezielle Sukkulenten brauchen dementgegen einen Volldünger mit einem Übermaß an Kali und Pflanzenerde. Das bedeutet jedoch nicht, dass langsam anwachsende Sukkulenten nicht gedüngt werden müssen. Meist reicht bei diesen Sukkulenten eine Düngung im Abstand von etwa vier Wochen.

Herkunft und Arten von Sukkulenten

Woher kommen Sukkulenten und gibt es verschiedene Arten von Sukkulenten?

Sukkulenten (oder auch Suculentus) sind keine autonome (originäre) Spezies oder eine Pflanzengattung. Sukkulenten umschließen einen Pflanzentyp, der sich an außergewöhnlich trockene Orten, wie Wüsten assimiliert hat. Sukkulenten gelten auch als Wüstengewächs. Damit Sukkulenten in solchen Umständen gut überleben können, können Sukkulenten größere Mengen Wasser und Nährstoffe lange speichern. Sukkulenten werden dementsprechend je nach dem Pflanzenorgan, das für die Wasserspeicherung zuständig ist, unterschieden. Es gibt unter anderem:

  • Blattsukkulenten: Wie zum Beispiel die berühmte Fetthenne
  • Stammsukkulenten: Diese stammen überwiegend aus der Kakteengruppe
  • Wurzelsukkulenten: Wie zum Beispiel die Haworthia fasciata oder die Asclepias

Der richtige Standort für Sukkulenten

Wo soll ich meine Sukkulenten hinstellen?

Für die Sukkulenten Pflege ist ein heller und sonniger Standort zum Gedeihen wichtig. Diese Lichtdauer spielt hier eine wichtige und große Rolle. Bei zu viel Sonneneinstrahlung können sich Sukkulenten bräunlich verfärben. Bei zu viel Überwässerung und Lichtmangel droht dennoch eine Gefahr von Fäulnis.

Sukkulenten überwintern

Wie kann ich meine Sukkulenten überwintern?

Wie man Sukkulenten richtig überwintert unterscheidet sich lediglich je nach der Sukkulentensorte. Die Überwinterung von Topf-Sukkulenten, zum Beispiel, fängt im November an und hört im Februar auf. Im Anschluss können die Sukkulenten wieder an einem wärmeren Ort platziert werden. Diese können im März wieder zum ersten Mal gedüngt werden. Zu dieser Zeit können Sukkulenten auch für die Zimmerkultur eingesetzt werden. Für Interior Designs haben auch Sukkulenten einen hohen Schmuckwert. Die Sukkulenten im Kellerraum zu überwintern soll günstig sein, sofern dieser hell und kühl ist.

Sukkulenten Vermehrung

Wie kann ich Sukkulenten vermehren?

Die Nebensprosse, die auch als Kindel oder Vermehrungssubstrat bekannt sind, lassen sich leicht ablösen und in petite Pflanzgefäße platzieren. Es formen sich relativ schnell neue Wurzeln. Daraus bildet sich eine neue Sukkulentenpflanze (Wurzelbildung). Auch durch das einfache Separieren von Blättern kommen bei vielen Sukkulentenarten neue Exemplare. Das lose Blatt soll am besten für einige Tage liegen lassen werden. Dies dient dazu der Schnittfläche Zeit zu geben, um sich abtrocknen zu können. Im Anschluss sollte das Blatt zurück in die Erde gesteckt werden.

Sukkulenten umtopfen

Wie kann ich Sukkulenten umtopfen?

Gut angewachsene Sukkulenten sollten in der Regel etwa einmal im Jahr umgetopft werden. Wichtig ist, dass Du ein etwas größeres Pflanzgefäß und gutes Substrat zu benutzen. Die eher langsam angwachsenen Sukkulenten brauchst Du hingegen nur im Abstand von etwa 2 bis 5 Jahren.

Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge von einer Sukkulente

Was sind Krankheiten und Schädlinge von Sukkulenten?

Die meisten kennen Sukkulenten für ihre Unverwüstlichkeit. Dennoch entsteht das Risiko, dass Sukkulenten von unterschiedlichen Schädlingen und Krankheiten angegriffen werden können. Bedroht sind diese bei hemmungsloser Düngung oder Mangel an Sonneneinstrahlung. Übermäßiges Gießen nimmt in vielen Fällen auch schlechten Einfluss. Trauermücken, Spinnmilben, Wurzelfäule und Schmierläuse sowie Schildläuse sind die bekanntesten Schädlinge.

Video Sukkulenten pflegen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere interessante Pflanzenpflege-Artikel