Skip to content
schneiden+pflegen » Fleischfressende Pflanzen Pflege
Pflanzenpflege | schneiden, pflegen, umtopfen, gießen, düngen
Alles was Deine Pflanzen brauchen um zu blühen und gedeien
Fleischfressende Pflanzen Pflege - schneiden+pflegen

Fleischfressende Pflanzen Pflege

Hier erfährst Du alles Wissenswerte zu der Pflege Fleischfressender Pflanzen: Wie kann ich meine Fleischfressende Pflanze richtig gießen, füttern und mehr!

Richtig gießen 

Wie gieße ich meine Fleischfressende Pflanze richtig?

Die Fleischfressende Pflanzen (oder auch die Karnivoren) sollten mit kalkfreiem Wassergegossen werden. Diese sind nun mal weicher als das kalkhaltige Leitungswasser. Destilliertes oder demineralisiertes Wasser können zum Gießen der Fleischfressenden Pflanze ebenso gut verwendet werden. Auch Regenwasser eignet sich hervorragend, denn es enthält ausreichend Nährstoffe und wenig Kalk. Dadurch, dass man die Pflanzen Töpfe in wassergefüllte Schalen oder Untersetzer stellt, kann die Luftfeuchte erhöht werden.

Folgend sind nochmal einige Tipps die man für eine richtige Pflege der Fleischfressenden Pflanze beim Gießen beachten sollte:

  • Die Pflanze soll nicht von oben gegossen werden.
  • Fleischfressende Pflanzen möchten die Flüssigkeit mit ihren Wurzeln nach oben ziehen.
  • Du solltest die Karnivore daher in einem Topf auf einen Untersetzer eintopfen.
  • Anschließend füllst Du etwa zwei Zentimeter Wasser in den Untersetzer, damit sich die Pflanze selber mit Feuchtigkeit versorgen kann.
  • Wenn das Wasser aufgebraucht ist, kann man der Pflanze eine Bewässerungspause von etwa zwei Tagen geben, damit die Erde auch Zeit hat, sich kurz abzutrocknen. 
  • Allerdings solltest Du im Sommer die Pflanze durchgehend im Untersetzer mit eins bis zwei Zentimetern Wasser stehen lassen.

Nahrungszufuhr für meine fleischfressende Pflanze

Muss ich meine fleischfressende Pflanze füttern? oder Nahrungszufuhr

Du solltest deine fleischfressende Pflanze nicht füttern, da sie sich selbst um ihre Nahrungszufuhr kümmert. Dabei sind lebende Kleintiere wie Insekten die Hauptnahrungsquelle. Diese werden durch süßliche Duftstoffe und intensive Farben angelockt. Anschließend werden diese im Fangmechanismus aufgegriffen und durch Verdauungssäfte zerkleinert und verwertet. Unverwertbare Bestandteile, wie beispielsweise ein Insekten-Panzer, werden nicht verdaut. Diese verschwinden im Laufe der Zeit wieder durch den Wind, den Regen (falls es in dem Zimmer regnen sollte) oder auch durch einen Luftzug. Fleischfressende Pflanzen sind als Zimmerpflanzen sehr beliebt, weil sie einen sinnvollen Nebeneffekt haben. Mit dem Fangmechanismus fressen sie Insekten, die man nicht im eigenen Wohnraum haben möchte.

Substrat & Dünger

Wie kann ich meine Fleischfressende Pflanze richtig düngen?

Für die richtige Fleischfressende Pflanzen (Karnivoren) Pflege bietet sich ein Pflanzsubstrat an, das aus Sand und Torf besteht. Alternativ kannst Du im Geschäften auch spezielle Mischungen kaufen, die für die fleischfressenden Pflanzen geeignet sind. Du solltest die Erde nicht düngen und auch kein vor gedüngtes Substrat verwenden. Denn dieser entspricht nicht den natürlichen Bedürfnissen der Pflanze. Substrate enthalten im Allgemeinen hauptsächlich Torf. Je nach Bedürfnis der Pflanze werden dann weitere Bestandteile wie Sand, Kalk, Mineralien, Komposterde sowie Tongranulat dazugegeben. Generell solltest Du darauf achten, dass neben einer guten Torfqualität weitere hochwertige Inhaltsstoffe, die für ein gutes und gesundes Pflanzenwachstum sorgen, im Substrat sein sollten. Der Torf sollte eine gute Wasserhaltekraft besitzen. Denn damit erleichtert er die Wasserversorgung der Pflanze. Eine langfristig stabile Struktur sowie optimale Luft- und Wasserführung sind essentiell für die Gesundheit der Pflanze aber auch eine lockere Erdstrukturist von großer Bedeutung für eine optimale Sauerstoffversorgung.

Krankheiten und Schädlinge 

Wovon werden Fleischfressende Pflanzen befallen?

Du solltest regelmäßig prüfen, ob deine Pflanze krank ist, oder ob es an dem schlechten Zustand einer falschen Pflege liegt. Die falsche Vorgehensweisen bei der Haltung einer fleischfressenden Pflanze ist der häufigste Grund warum eine Pfanze stirbt. Eine schlechte Pflege erkennst Du immer daran, dass die Pflanze anfängt sehr langsam zu kümmern und ihr Aussehen, vor allem ihre Farbe, über Wochen hin immer schlechter wird. Bei einer Krankheit ändert sich der Zustand der Pflanze meistens schnell. 

Die häufigsten Symptome sind meistens schlappe und schlaffe Blätter. So wird das Wachstum der Pflanze eingestellt und sie fängt an sich zu verfärben. Zudem sieht man ein übermäßiges Absterben der Blätter, sowie die Bildung brauner Spitzen an den neuen Blättern. 

Kranke Pflanzen vertragen keine direkte Sonne und auch keine Trockenheit. Du solltest darauf achten, dass die betroffene Pflanze an einem schattigen Fenster bei Zimmertemperatur steht. Wichtig ist es jetzt die Pflanze feucht zu halten. Andere Pflanzen sollten nicht in der Nähe stehen, um einen weiteren Befall zu vermeiden.

Gegen Schädlinge gibt es ein paar einfache Möglichkeiten. Eine gängige Art der Pflege ist die Pflanze eine Zeit lang unter Wasser zu tauchen. Auch hier muss in jedem Fall destilliertes Wasser oder Regenwasser verwendet werden. So geht Fleischfressende Pflanzen Pflege!

Du kannst aber auch düngerfreie Pflanzenschutz-Stäbchen in die Erde stecken. Eine andere Möglichkeit wäre zum Beispiel auch ein flüssiges Spruzit. Auch Zierpflanzensprays sind zu empfehlen, weil die Pflanze die meisten der enthaltenen Wirkstoffe über einen langen Zeitraum speichern kann.

Weiter Tipps als Video – Fleischfressende Pflanzen Pflege

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere interessante Pflanzenpflege-Artikel