Skip to content
schneiden+pflegen » Elefantenfuß Pflege: umtopfen und mehr
Pflanzenpflege | schneiden, pflegen, umtopfen, gießen, düngen
Alles was Deine Pflanzen brauchen um zu blühen und gedeien
Elefantenfuß mit grünen Blättern in einem Weißen Topf

Elefantenfuß Pflege: umtopfen und mehr

In der Pflanzenwelt zählt der Elefantenfuß zu einem der pflegeleichten Zimmer- und Gartenpflanzen. Er braucht keine intensive Pflege und ist sowohl für Anfänger als auch für Pflanzenlieber ideal geeignet. Dennoch ist es hilfreich sich rund um die Pflege gut zu informieren. Hier erfährst Du alles Wissenswerte zu der Elefantenfuß Pflege: Wie Du ihn richtig umtopfen kannst und mehr!

Die Elefantenfuß Pflanze

Was muss ich bei meiner Elefantenfuß Pflanze unbedingt wissen?

Die „Elefantenfuß“ Pflanze ist unter anderen Namen auch als die „Beaucarnea recurvata“ Pflanze bekannt. Der Elefantenfuß kommt ursprünglich aus Mexico und wächst in tropischen Trockenwäldern. Diese ist eine saftreiche Pflanze. Sie kann eine Wachstumshöhe von neun Meter erreichen. Der Stamm kann sich bei guten Umständen einem Durchmesser von einem Meter nähen.

In Töpfen wächst der Elefantenfuß allerdings nicht sonderlich hoch. Dennoch kann sie trotz des langsamen Wuchses eine Höhe von 1,5 Meter erreichen.

Elefantenfuß Pflanze umtopfen

Der Elefantenfuß wächst in Töpfen mit einem etwas langsameren Tempo und benötigt eine minimal Versorgung an Substrat. Dies liegt daran, dass der Stamm das Wasser und die Nährstoffe abspeichert. Das Umtopf-Verfahren sollte erst geschehen, wenn die verdickte Stammbasis die Oberfläche des Topfs erreicht oder wenn die Wurzeln anfangen sich aus dem Topf herauszudrücken.

Wie kann ich meine Elefantenfuß Pflanze umtopfen?

Der empfohlene Zeitraum für diese Betätigung wäre das Frühjahr zwischen Mitte Februar und Ende März. Des Weiteren solltest Du bei der Wahl des Pflanzengefäßes auf einiges Acht geben. Bei dieser Pflanze handelt es sich um einen Flachwurzler. Die Wurzeln breiten sich also in der Form eines Tellers in den oberen Bodenschichten aus. Ein Tipp von uns, nutze ein flaches Gefäß.

Elefantenfuß Pflanze gießen

Wie gieße ich meine Elefantenfuß Pflanze richtig?

Wie bereits erwähnt ist der Elefantenfuß eine pflegeleichte Pflanze. Der Grund dafür ist, dass Sie eine gute Wasserspeicherfähigkeit hat. Die Pflanze speichert das Wasser in ihrem Stamm und benötigt somit nur wenig Wasser. Dennoch solltest Du im Zeitraum des Wachstumsverlauf in Maßen gießen. Den Zustand kannst Du mit der Daumenprobe überprüfen: Drücke Deinem Daumen geschickt in die Erde. Wenn die Erdoberfläche noch genügend Feuchtigkeit hat solltest Du noch nicht gießen. Wenn die Erde fast ganz trocken ist solltest Du die Pflanze natürlich gießen.

Unter keinen Umständen sollst Du zu häufig oder zu viel gießen. Der Grund dafür ist, dass die Blätter dann eine braune Verfärbung annehmen. Zu viel Wasser führt auch zur Staunässe und zum Wurzelfäulnis. Ebenso solltest Du darauf achten, dass die Sukkulente im Winter seltener gegossen werden soll, außer sie steht in einem warmen Bereich.

Elefantenfuß Pflanze düngen

Muss ich meine Elefantenfuß Pflanze düngen?

Das Düngen bei dieser Sukkelenten ist nicht von Nöten, da sie mit geringem
Nährstoffvorrat
auskommt. Es reicht aus, wenn Du sie einmal im Frühling und Sommer düngst. Empfohlen wird hierbei ein flüssiger Kakteendünger. Vom Düngen der Pflanze im Winter ist streng abzuraten.

Als Substrat benötigt die Pflanze eine gute und nicht befestigte Erde. Geeignet ist die Kakteenerde oder Lauberde, welche mit reichlichem Sand gemischt wird.

Elefantenfuß Pflanze schneiden

Wie kann ich meine Elefantenfuß Pflanze schneiden?

Bei der Elefantenfuß Pflanzen Pflege gehört neben dem Gießen, Düngen und Umtopfen auch das Schneiden. Dies ist es jederzeit möglich und die Höhe (oder auch die geschnittene Menge) kann beliebig ausgewählt sein. Es wird also eine beliebige Höhe des Stamms ausgesucht und abgeschnitten. Durch das Schneiden der Elefantenfuß Pflanze wird die Bildung des Seitentriebes, welcher sich unter der Schnittstelle befindet, angeregt.

Hierbei solltest Du darauf achten, dass die geschnittene Stelle mit einem „Wundverschlussmittel“ kuriert wird. Dieses ist ein Produkt der Baumbiologie, das die Pflanze gegen Austrocknung schützt.

Optimaler Standort der Elefantenfuß Pflanze

Wo platziere ich meine Elefantenfuß Pflanze am besten?

Da der Elefantenfuß ursprünglich aus einem sonnigen Gebiet stammt, hat er natürlich auch ein hohes Lichtbedürfnis. Bei einem schattigen Standort würde das Wachstum der Pflanze sich um einiges verzögern.

Diese Pflanze kann hohe Temperaturen gut vertragen. Dennoch solltest Du darauf Acht geben, dass es nicht zu einer zu-kräftigen-Mittagshitze kommt. Empfohlen ist die Nutzung von Gardinen, die der Pflanze vor der Mittagshitze Schutz gibt. Gegebenenfalls können die feinen Blätter des Elefantenfußes darunter leiden.

Im Sommer kannst Du die Sukkulente gut im Freien platzieren. Jedoch sollte dieser Prozess langsam geschehen. Im idealsten Fall wechselst Du deren Standort alle zwei Wochen. Zunächst fängst Du mit einem Ort an, wo die Pflanze nicht zu stark von der Sonne belastet ist und gehst von da aus immer weiter raus zu einem sonnigeren Standort. Dies dient als Gewöhnung-Prozess bis sie die starke Sonne vertragen kann.

Des Weiteren solltest Du im Winter darauf Acht geben, dass die Zimmertemperatur zwischen 10 – 15 Grad Celsius liegt.

Krankheiten und Schädlinge der Elefantenfuß Pflanze

Was für Krankheiten und Schädlinge gibt es bei der Beaucarnea Pflanze?

Es gibt unterschiedliche Anzeichen, die für eine Krankheit der Beaucarnea und auch viele unterschiedliche Schädlinge bei der Elefantenfuß Pflanze. Hierzu haben wir für Dich ein paar Beispiele sowohl für die Krankheit als auch für die Schädlinge der Pflanze aufgelistet und beschrieben.

Anzeichen für Krankheiten der Elefantenfuß Pflanze

Anzeichen
Frische und junge Blätter, die eine gelbe Farbe haben und weich sind.

Ursache 1
Dies ist ein Resultat eines Pflegefehlers. Eventuell ist es ein Schaden an der Wurzel, da zu viel gegossen wurde und Staunässe entstanden ist. Unsere Lösung hierzu wäre, die Pflanze an einem trockenen Ort in der Sonne zu platzieren.

Ursache 2
Temperaturen die im Winter enorm schwanken, könnten auch dazu führen, dass sich die Blätter gelb färben. Ein Auslöser für diesen Fall wäre, wenn das Gefäß sich auf einen kalten Boden befindet. Unsere Lösung hierzu wäre die Nutzung eines Holzbretts oder einer Styroporplatte unter dem Topf. Diese dienen als Schutz für die Wurzeln, da sie die Bodenkälte isolieren.

Elefantenfuß Pflanze Schädlinge

Schädlinge wie Spinnmilben und Schildläuse tauchen bei einer sehr trockenen Luft auf. Anzeichen für einer Spinnmilbe sind ihre Spinnweben, welche sich an Blattachseln und -rändern befinden. Dahingegen sind Schildläuse nicht leicht zu entdecken. Aus diesem Grund solle die Pflanze im Winter oft kontrolliert werden, ob sie befallen wurde. Ebenso kann die Elefantenfuß Pflanze von Schmier- oder Wollläusen befallen werden. Die Gespinste dessen ähnelt einer Wattebäusche, welche auch leicht zu entdecken ist.

Befallene Blätter müssen isoliert werden und die restlichen Exemplare müssen zur Sicherheit mit einer Schmierseifenlösung behandelt werden.

Weitere Tipps wie Du die Elefantenfuß Pflanzen umtopfen kannst als Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere interessante Pflanzenpflege-Artikel