Skip to content
schneiden+pflegen » Ingwer-Pflanzen Pflege: der optimale Standort, die richtige Erde und mehr
Pflanzenpflege | schneiden, pflegen, umtopfen, gießen, düngen
Alles was Deine Pflanzen brauchen um zu blühen und gedeien
ingwerwurzel, Ingwer-Pflanzen Pflege

Ingwer-Pflanzen Pflege: der optimale Standort, die richtige Erde und mehr

Hier erfährst Du alles Wissenswerte zu der Ingwer-Pflanzen Pflege und die Antwort auf die Frage: wo kann ich meine Ingwer-Pflanzen richtig platzieren; wie kann ich sie ernten, düngen, überwintern und mehr?

Optimaler Standort für die Ingwer-Pflanzen

Wo kann ich meine Ingwer-Pflanzen richtig platzieren?

Die Ingwer-Pflanzen bevorzugen Halbschatten oder Bereiche mit nur Morgensonne. Der Anbauort sollte vor Wind und Feuchtigkeit geschützt werden, aber nicht sumpfig sein. Wenn die Ingwerpflanze noch nicht gekeimt hat oder wenn Du den Ingwer in Töpfen züchten willst, müssen die Bodentemperaturen warm sein, idealerweise zwischen 22-25ºC .

Der Topf soll eine Tiefe von mindestens 30 cm (12 Zoll) haben. Ein Plastiktopf ist besser als Terrakotta, solange Du viele Entwässerungslöcher in den Boden bohrst.

Die Ingwerpflanze kann in den Tropen im Vollschatten wachsen, dennoch können diese Stellen in anderen Breitengraden zu kühl sein. Ideal wäre den Ingwer an einem Ort zu platzieren, der zwei bis fünf Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag erhält.

Die richtige Erde für die Ingwer-Pflanzen

Wie ist die optimale Erde für meine Ingwer-Pflanze?

Ingwer gedeiht auf hochwertigen, gut durchlässigen Böden. Das Mischen von Gartenerde mit einer gleichen Menge gut verrottetem Kompost sollte den Anforderungen entsprechen. Wenn deine Erde schlecht oder lehmhaltig ist, kaufe stattdessen reiche Blumenerde. Wenn Du den Ingwer genauer im Auge behalten willst, kannst Du mit einem Starttablett voller Torfmoos oder Kokosfasern beginnen. Diese Materialien laufen sehr gut ab und verhindern so Fäulnis in jungen Pflanzen.

Bei einer richtigen Ingwer-Pflanzen Pflege musst Du die Ingwerpflanze auf den Boden verpflanzen, sobald sich Blätter und Wurzeln bilden. Die ideale Temperatur für das Keimen von Ingwer ist 21 Grad. Du solltest möglicherweise eine Wärmematte oder eine andere Wärmequelle verwenden, um den Boden auf der richtigen Temperatur zu halten.

Wie die meisten Gartenpflanzen bevorzugt die Ingwerpflanze mild saure Böden. Wenn der Boden in Ihrer Nähe alkalisch ist, stell ihn mit einem pH-Kit für den Einsatz im Garten auf einen Wert zwischen 6,1 und 6,5 pH ein.

Ingwer-Pflanzen düngen

Wie kann ich meine Ingwer-Pflanze richtig düngen?

Du musst die Pflanze alle sechs bis acht Wochen mit organischem Dünger wie Algenextrakt düngen. Die erforderlichen Nährstoffe, die Du brauchst, um Ingwer anzubauen sind:

  • Stickstoff: Es ist essentiell für Chlorophyll, Proteine und Aminosäuren. Sie wird in umfassenden Teilen benötigt. 
  • Phosphor: Es erfüllt einen wichtigen Teil der natürlichen Atmung. Phosphor ist auch entscheidend für die Entwicklung von Enzymen, Phospholipiden und Nukleinsäuren. Es hilft bei der frühzeitigen Stärkung der Pflanzen und stimuliert die Ausdehnung der frischen Wurzeln.
  • Kalium: Notwendig für die Osmose, Transpiration, sowie das Öffnen und Schließen der Spalten.

Ingwer-Pflanze überwintern

Bei der Ingwer-Pflanzen Pflege ist die Überwinterung der Pflanze sehr wichtig. Die Ingwerpflanze kann Frosttemperaturen nicht vertragen. An einem tropischen Ort kannst Du Ingwer jederzeit pflanzen und züchten. An Orten, wo die Temperaturen im Winter unter dem Gefrierpunkt aufweist, muss die Ingwerpflanze zur Überwinterung ins Haus gebracht werden.

Das Ingwerlaub, das im Winter gelb wird und verblasst solltest Du abschneiden. Gieße den Boden etwa einmal im Monat, damit die Ingwerwurzel am Leben bleibt. Beginne im Frühjahr, Deinen Ingwer für einige Stunden am Tag wieder nach draußen zu stellen, nachdem die Nachttemperatur über 13 Grad gestiegen ist. 

Erhöhe die Zeit im Freien über einen Zeitraum von fünf Tagen und lass sie dann für die Saison draußen. Fülle Deinen Ingwer alle zwei Jahre oder so mit frischem Boden und Ergänzungen.

Schädlinge bei den Ingwer-Pflanzen

Was für Schädlinge gibt es bei den Ingwer-Pflanzen?

Nematoden, Schnecken, Nagetiere und Milben sind die häufigsten Insekten, die Ingwer schädigen. Wenn Du Ingwer für mehr als ein Jahr angebaut hast, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit von diesen gefährlichen Spezies konfrontiert werden:

Nematoden: Aufgeteilte Regenwürmer greifen die Knollen an und produzieren Läsionen, die sie anfällig für Pilz- oder Bakterienbefall machen, was zu einem geringeren Pflanzenwachstum führt. Sauberkeit hilft, die Verstecke von Schädlingen zu zerstören.

Schnecken: Sie essen frische Blätter und die Spitzen der erwachsenen Blätter. Für den Schutz vor Schnecken solltest Du auf den Feldern Sand oder Rindenmulch verwenden

Milben: Der Befall erfolgt in der Regel im Frühstadium. Insektizide Seifendusche kann ziemlich nützlich gegen Milben sein.

Im Grunde genommen ist das Sauberhalten des Ingwerfelds der Schlüssel zur Schädlingsbekämpfung.

Weitere Tipps zu der Ingwer-Pflanzen Pflege als Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiter interessante Pflanzenpflege-Artikel