Skip to content
schneiden+pflegen » Lavendel schneiden, pflanzen, pflegen und mehr
Pflanzenpflege | schneiden, pflegen, umtopfen, gießen, düngen
Alles was Deine Pflanzen brauchen um zu blühen und gedeien
lila farbener gut angepflanzt - Lavendel schneiden pflanzen

Lavendel schneiden, pflanzen, pflegen und mehr

Hier erfahren die Lavendelliebhaber alles Wissenswerte zu der Lavendel Pflege: Schneiden, Pflanzen und mehr!

Lavendel schneiden

Der jährliche Schnitt der Lavendel ist ein Muss für die Erhaltung eines gesunden, kräftigen Strauches. Im Herbst, lange vor dem Frost, können die Lavendel Pflanzen um 1/3 bis 1/2 des grünen Stiels zurückgeschnitten werden.  

Wie kann ich meine Lavendel schneiden?

Du solltest nicht in den holzigen Teil der Stängel schneiden, da sie möglicherweise nicht nachwachsen. Während des Schneidens solltest Du versuchen, eine gewölbte Form zu erhalten. Dies hilft zu verhindern, dass sie im Alter in der Mitte offen und holzig werden.

Das Schneiden fördert zudem ein neues, buschiges Wachstum. Ein leichter Schnitt im Frühjahr sorgt hingegen vor allem für eine gute Form. Wenn Du eine größere Sorte anbauen willst, schneide Deine Pflanze etwa bei einem Drittel der gesamten Pflanzenhöhe ab. 

Um eine niedrig wachsende Art im Garten zu haben, reicht es gerade mehrere Zentimeter der Stämme zu schneiden. Du solltest hier aber vorsichtig sein, da ein starker Schnitt das Blühen reduziert. Vermeide außerdem den Schnitt, wenn Du in einer kalten Region lebst, in der das winterliche Absterben von Lavendel das übliche Ereignis ist.

Lavendel pflanzen

Wie kann ich meine Lavendel pflanze anpflanzen?

Gleich nach dem letzten Frost des Jahres kannst Du die Lavendel Pflanze in Deinem Garten pflanzen. Dennoch wäre es auch in vielen Fällen ratsam, die Lavendel Pflanze erst Mitte Mai anzupflanzen, da das Wetter dann meist schon viel wärmer ist.

Die einzelnen angepflanzten Lavendel Pflanzen sollen im Beet 30 Zentimeter Abstand haben. Nach dem Pflanzen solltest Du den Lavendel regelmäßig gießen, da die Erde nicht trocknen darf. Zudem solltest Du Deinen Lavendel nicht im Schatten, sondern an einem Ort mit hoher Sonneneinstrahlung pflanzen. Die natürliche Wärme und Sonnenstrahlen werden Deiner jungen Lavendel Pflanze gut tun.

Was den Boden und das Substrat angeht, ist die Pflanze wunschlos. Das einzige, worauf Du Acht geben solltest ist, dass die Erde nährstoffarm und gut durchlässig ist. So lässt sich Staunässe vermeiden. Ein Tipp von uns wäre das Substrat (oder den Aushub) mit Sand oder Kies zu mischen.

Lavendel gießen 

Wie kann ich meinen Lavendel richtig gießen?

Der Lavendel erfordert eine regelmäßige Bewässerung in der ersten Saison nach dem Pflanzen. Du solltest die Pflanze dabei immer reichlich gießen und den Boden dann vor dem nächsten Gießen leicht trocken lassen. Ein junger, neu gepflanzter Lavendel benötigt zunächst eine regelmäßige Bewässerung, entweder durch Gießen oder ausreichende Niederschläge.

Häufig kommt es bei einer Überwässerung zum Pflanzensterben. Bisschen ältere Lavendeln sind trockentolerant, was bedeutet, dass reife Pflanzen nicht die ganze Zeit gewässert werden müssen wie andere Gartenpflanzen. Zu viel Wasser kann sie anfällig für Wurzelfäule und Pilzkrankheiten machen.

Du solltest die Neuanpflanzungen immer gut bewässern, wenn es in den ersten Wochen nicht genügend Niederschläge gibt. Danach wird die Lavendel Pflanze ausschließlich durch Regen bewässert. Wie viel Wasser zu gießen ist, hängt vom lokalen Klima und der Umgebung ab, in welcher der Lavendel wächst.

Eine Überwässerung kann den Lavendel buchstäblich abtöten, unabhängig davon, ob seine Wurzeln in den Wintermonaten zu nass sind oder ob die Pflanze wegen der hohen Luftfeuchtigkeit im Sommer leidet.

Daher solltest Du, einen ausgezeichneten Luftstrom gewährleisten und sie im harten Winter vom Wind schützen. Denk daran, dass Lavendel nach seiner Eingewöhnungszeit sehr widerstandsfähig gegen Trockenheit ist.

Optimaler Standort für Deinen Lavendel

Wo ist der optimaler Standort für meine Lavendel?

Die Lavendel Pflanze braucht viel Sonne (6 Stunden oder mehr). Viele Lavendel Sorten sind relativ tolerant gegenüber Kälte und Schnee, aber andere sind in kälteren Regionen nicht winterhart. Es ist wichtig, die Beschreibung Deiner Sorte zu lesen, um sicherzustellen, dass sie in Deiner Nähe gut wachsen. Viele Lavendelpflanzen vertragen etwas Feuchtigkeit, aber es kann ein Problem sein. In Gebieten mit einem sehr feuchten Sommer, ist es wichtig, einen guten Luftstrom aufrechtzuerhalten. Du solltest einen zusätzlichen Raum zwischen den Pflanzen und zwischen den Reihen lassen, so dass eine ausreichende Luftbewegung zwischen und um die Pflanzen herum stattfindet.

Im Boden oder in einem Topf ist volle Sonne ein Muss. Wenn der Zimmer oder der Garten überfüllt ist, pflanz den Lavendel in der Nähe einer nach Süden ausgerichteten Wand. Der Lavendel am nördlichen Ende der Reihe wird kürzer sein und später blühen. In heißen Gebieten kann etwas Schatten am späten Nachmittag toleriert werden, ohne die herrliche Hügelform und den aufsteigenden Nadelkissen-Effekt der Blumenstäbe zu beeinträchtigen.

Lavendel düngen

Muss ich meine Lavendel düngen?

Lavendel auf dem Feld benötigt selten Dünger, besonders wenn der Kompost als Mulch aufgetragen wird. In den meisten Fällen entstehen Probleme, weil der Boden nicht gesund ist. Vermeide Chemikalien, wie Pestizide, Herbizide und Düngemittel, die die Nutzorganismen im Boden töten oder verhungern lassen.

Wenn Du die Lavendel-Pflanze in Töpfe pflanzen willst, stelle sicher, dass sie jedes Frühjahr in einen größeren Behälter mit frischem Boden umgetopft wird, damit die Pflanze weiter reifen kann und so viele Blüten wie möglich erhält. Eine gute, grobe, sterile Blumenerde mit organischem Dünger, hat in der Praxis am besten funktioniert. 

Lavendel Krankheiten und Schädlinge 

Was für Schädlinge gibt es für den Lavendel und wie kann ich sie bekämpfen?

Wegen der aromatischen Öle in den Blättern hat Lavendel wenige Schädlinge zu beklagen. Eine seltsame Raupe kann abgenommen werden, wenn sie Schaden anrichtet. Spicknadeln treten auf, sind aber nur unansehnlich. Du kannst in solchen Fällen gerne den Zweig wegschneiden, auf dem sie sich befinden, wenn sie Dich stören.

Die Wurzelfäule ist die häufigsten Pilzerkrankung, die den Lavendel betrifft. 

Bekämpfen kannst Du sie mit den kulturellen Methoden, wie z. B. erhöhten Pflanzenbeeten. Selten kann man diese Insekten auf seinem Lavendel sehen und sie verursachen keinen tödlichen Befall. In schweren Fällen ist es möglich, dies an den gelben Blättern und an einem weniger starkem Wachstum Deiner Pflanzen zu bemerken.

Weiter Tipps als Video – Lavendel schneiden, pflanzen und die richtige Pflege

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere interessante Pflanzenpflege-Artikel