Skip to content
schneiden+pflegen » Hibiskus schneiden, pflegen und mehr
Pflanzenpflege | schneiden, pflegen, umtopfen, gießen, düngen
Alles was Deine Pflanzen brauchen um zu blühen und gedeien
Rosa Hibiskus - Hibiskus schneiden

Hibiskus schneiden, pflegen und mehr

Hier erfährst Du alles Wissenswerte zu der Hibiskus Pflanzen Pflege und die Antwort auf die Frage: Wie kann ich meinen Hibiskus richtig schneiden, platzieren und mehr?

Hibiskus schneiden

Das erste wesentliche Element beim Beschneiden ist ein guter, sauberer Schnitt, d.h. die Wahl eines geeigneten Werkzeugs. Für große Äste solltest Du einen Astschneider oder eine Säge verwenden. Mache Dir keine Sorgen, wo der Schnitt gesetzt werden soll, denn ein Hibiskus wird es von überall auf dem Stamm zu neuem Wachstum bringen. Und denk daran, dass ein guter sauberer Schnitt das Krankheitsrisiko minimiert.

Nach einem heißen Sommer kannst Du im September mit einem stärkeren Schnitt beginnen. Aber wenn Du Dich in einer kälteren Gegend befindest, solltest Du mit dem Schneiden warten, bis Du Dir sicher bist, dass der letzte Frost verschwunden ist. Der Schnitt wird unter anderem durchgeführt, um das neue Wachstum zu fördern.

Wie kann ich meinen Hibiskus richtig schneiden?

Ein guter Zeitraum zum Schneiden ist der Februar oder kurz danach. Am einfachsten ist es den Strauch um etwa 3 cm zurückzuschneiden. Du solltest jeden Ast so weit zurückschneiden, dass im Herbst wieder eine fabelhafte Blütenpracht entstehen kann.

Hibiskus gießen

Wie viel Wasser braucht mein Hibiskus?

Wenn der Hibiskus in seiner Blütephase bleibt, benötigt er große Mengen an Wasser. Dein Hibiskus muss bei warmem Wetter täglich gegossen werden. Hat sich das Wetter einmal abgekühlt, benötigt Dein Hibiskus viel weniger Wasser. Zu viel Wasser könnte der Pflanze sogar schaden. 

Sind Deine Hibiskuspflanzen an einem trockenen, also nicht feuchten Ort, gepflanzt, stelle sicher, dass sie ausreichend gewässert sind. Eine kleine Pflanze mit wenig Blättern benötigt weniger Wasser als eine Pflanze mit vielen größeren Blättern. Bei warmem Wetter musst Du Deine Hibiskuspflanze täglich gießen, aber im Winter solltest Du sie nur gießen, wenn der Boden trocken ist.

Hibiskus düngen 

Wie kann ich meinen Hibiskus richtig düngen?

Eine wachsende Hibiskuspflanze benötigt eine große Mengen an Nährstoffen, um gut zu wachsen. Im Sommer solltest Du einen kaliumreichen Dünger verwenden. Du kannst entweder einen verdünnten Flüssigdünger einmal in der Woche oder einen trägen Freigabedünger einmal im Monat verwenden. Alternativ kannst Du auch einen kaliumreichen Gartenkompost in die Erde Rund um den Hibiskus einarbeiten. In den Wintermonaten musst Du überhaupt nicht düngen. 

Grundsätzlich spielt es keine Rolle, ob es ein langsam freisetzender Dünger ist oder ein schneller wasserlöslicher Dünger. Dennoch sollst Du dabei sicher stellen, dass die Nährstoffe im Gleichgewicht sind. Verwende beispielsweise einen 20-20-20 oder 10-10-10 Dünger. Du kannst einen verdünnten Flüssigdünger einmal pro Woche oder einen Langzeitdünger viermal pro Jahr verwenden. Die besten Zeiten sind im Frühjahr, nach der ersten Blütezeit, im Hochsommer und im frühen Winter.

Hibiskus Standort

Wo ist der optimaler Standort für meinen Hibiskus?

Damit Deine Hibiskuspflanze ihr größtes Potenzial entfalten kann, braucht sie etwa sechs Stunden pro Tag bei voller Sonne. Wenn Du jedoch in einer heißen und trockenen Zone lebst, solltest Du Deinen Hibiskus gelegentlich von der hellen Nachmittagssonne befreien. Schatten von anderen in der Nähe platzierten Blattpflanzen kann dabei helfen.

Indoor-Hibiskuspflanzen sollten in der Nähe eines sonnigen (nach Südwesten ausgerichteten) Fensters stehen, und wenn das immer noch nicht genügend Licht liefert, kannst Du es mit künstlicher Beleuchtung ergänzen.

Hibiskusblüten sind meist bei einer Temperatur zwischen circa 15 °C und 32 °C zu finden. Ratsam ist, die Pflanzen ins Haus zu bringen, bevor die Temperaturen auf 0 °C sinken, aber achte darauf, dass eine niedrige Luftfeuchtigkeit sie austrocknen kann. Besprüh die Blätter täglich oder stell den Topf auf ein Tablett mit einer Schicht Kies. Füge Wasser bis zur Spitze des Kieses hinzu, und wenn es verdunstet, steigt die Feuchtigkeit um die Pflanzen herum. Ein Luftbefeuchter kann ebenfalls helfen.

Hibiskus Schädlinge 

Gegen welche Schädlinge ist mein Hibiskus anfällig?

Eine der typischsten Schädlinge der Hibiskuspflanze sind Insektenwanzen, insbesondere Thripse. Diese kleinen Schädlinge ernähren sich von Hibiskusblüten. Die Verwendung eines natürlichen Pestizids einmal pro Woche, hilft das Problem zu lösen. 

Die Gallenmücke ist ein zusätzlicher üblicher Parasit, der auf Hibiskusblüten wirkt. Dieses Insekt legt seine Eier in die Knospen, verwandelt sie gelb und veranlasst sie schließlich, in den Boden zu gehen. Auch diese müssen mit einem geeigneten Insektizid bekämpft werden.

Um herauszufinden, ob der Gallenzwerg verantwortlich ist, wenn die Hibiskusknospen nicht blühen, analysiere die gefallenen Knospen auf Anzeichen von Mückenlarven, indem Du sie zerkleinerst oder auseinander zerrst. Das wird Dir auch helfen, gelbe Knospen auszuwählen und sie sofort loszuwerden.

Verschiedene andere Insektenwanzen, die zu weniger Blüten an Hibiskusbäumen führen könnten, siehst zusätzlich Du im folgenden:

  • Termiten
  • Mehlwanzen
  • Blattläuse
  • Weißfliegen
  • Hibiskuskäfer

Auch diese müssen mit einem geeigneten Insektizid bekämpft werden.

Weiter Tipps als Video – Hibiskus schneiden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere interessante Pflanzenpflege-Artikel